O Tannenbaum

O

Tannenbaum,

o Tannenbaum, wie grün

sind deine Blätter! Du grünst

nicht nur zur Sommerzeit, nein auch

im Winter, wenn es schneit. O Tannenbaum,

o Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter.

O Tannenbaum, O Tannenbaum, du kannst mir sehr

gefallen! Wie oft hat schon zur Winterszeit ein Baum von

dir mich hoch erfreut! O Tannenbaum, O Tannenbaum, du kannst

mir sehr gefallen! O Tannenbaum, O Tannenbaum, dein Kleid will mich

was lehren: Die Hoffnung und Beständigkeit gibt Mut und Kraft zu jeder Zeit!

O Tannenbaum,

O Tannenbaum,
dein Kleid will

mich was lehren.

Text: Joachim August Zarnack 1819, Ernst Anschütz 1824
Melodie: überliefert

O Tannenbaum geht auf eine alte Volksweise aus dem 16. Jahrhundert zurück. Der heute bekannte Text stammt von August Zarnack und Ernst Anschütz.

Zarnack dichtete eigentlich ein tragisches Liebeslied. Zum Weihnachtslied wurde es einige Jahre später, als Anschütz die erste Strophe beibehielt und zwei weitere neue Strophen verfasste. Das Lied passte zu der damals neuen Tradition des Weihnachtsbaums.

Sie möchten sich dieses Lied, gesungen vom MGV Schwegenheim, anhören?
Dann klicken Sie hier:

«
»