Hört der Engel helle Lieder

Les anges dans nos campagnes
ont entonné l’hymne des cieux;
et l’écho de nos montagnes
redit ce chant mélodieux.

Gloria in excelsis Deo!
Gloria in excelsis Deo!

Bergers, pour qui cette fête?
Quel est l’objet de tous ces chants?
Quel vainqueur, quelle conquête
mérite ces cris triomphants?

Gloria in excelsis Deo!
Gloria in excelsis Deo!

Ils annoncent la naissance
du libérateur d’Israël;
et pleins de reconnaissance
chantent en ce jour solennel.

Gloria in excelsis Deo!
Gloria in excelsis Deo!

„Les Anges dans nos campagnes“, zu Deutsch „Engel auf den Feldern“, ist ein altes Weihnachtslied aus Frankreich. Der Text erzählt von der Verkündigung der Engel an die Hirten. Der lateinische Refrain Gloria in excelsis Deo bedeutet: „Ehre sei Gott in der Höhe.“

Der älteste gedruckte Quelle des Liedes findet sich 1842. Wer der Autor und Komponist ist, ist nicht bekannt.

Das Lied wurde in viele Sprachen übersetzt. Im evangelischen Gesangbuch unter der Nr. 54 findet sich die Textfassung von Otto Abel (1905 – 1977) aus dem Jahr 1954 mit dem Titel „Hört der Engel helle Lieder“. Ebenfalls im Jahr 1954 übersetzte Maria Luise Thurmair das Lied. Hier heißt der Titel „Engel auf den Feldern singen“, Gotteslob Nr. 250.

Des Weiteren gibt es eine Fassung von Lieselotte Holzmeister, 1951 „Engel haben Himmelslieder“ und von Johannes Haas „Engel bringen frohe Kunde“. 1972 erschien eine Übersetzung von Manfred Paul mit dem Titel „Friede, Freude hier auf Erden“ und 1987 von Rolf Zuckowskis „Hört ihr, wie die Engel singen“.

Auf die Melodie dieses Weihnachtsliedes wird auch das Sternsingerlied „Seht ihr unsern Stern dort stehen“ gesungen, dessen Text von Diethard Zils stammt (Gotteslob 262).

Sie möchten sich dieses Lied, gesungen von Quaestio Marcam, anhören?
Dann klicken Sie hier:

«
»